--- Luv Mah Chucks, Baby ---

Naja also was soll man da noch groß zu sagen....ich hab es geschrieben das vielleicht einige endlich mal verstehen was in mir vorgeht und wie ich mich fühle!

Was auch immer passiert ich werde ewig daran denken müssen es ist in mir wie ein böser Traum der nie zu enden vermag. Die Welt erscheint so Hoffnungslos immer wieder habe ich die Bilder vor Augen in dem er mir das antut, ich bin mir fast sicher das es ihm gar nicht klar ist das er mein Leben zerstört hat. An diesem Tag brach eine Welt für mich zusammen nichts scheint mehr so wie es mal war. Alles hat sich verändert, mein Leben, meine Freunde, meine Familie und meine Einstellung Männern gegenüber. Immer und überall überfällt es mich als könne es mich einfach nicht los lassen. Doch diese Erinnerung bedeutet alles andere als etwas Gutes, es zerreißt mich. Es tut weh an manchen Tagen mehr an anderen weniger aber es ist da. Dieses Erlebnis scheint einfach nicht weggehen zu wollen. Doch ich verstehe einfach nicht aus welchem Grund es mich nicht einfach Leben lässt. Es ist Vergangenheit ich möchte, dass es das auch bleibt. Doch es kommt wieder als würde es jeden Tag ein erneutes mal passieren und mit jedem mal wird es schlimmer und verletzt mich noch mehr. Es ist ein unbeschreibliche Macht die meine Gedanken kontrolliert und steuert. Ich weiß nicht wie ich das bekämpfen kann, ich habe versucht meine Gedanken einfach zu überspielen und an schöne Dinge zu denken. Wenn man mir ins Gesicht schaut sieht man nicht das es mir schlecht geht, doch schaut man mir in die Augen erkennt man wie ich mich wirklich fühle. Ich habe schon oft darüber gesprochen um es aus dem Kopf zu bekommen doch es scheint als bringe es nichts. Es ist nur ein weiteres furchtbares Erlebnis was mir Wochenlang durch den Kopf geht. Es fällt mir schwer alles auseinander zuhalten und mich in der Öffentlichkeit so zu benehmen wie es in den Augen der Gesellschaft “Normal” ist. Mich überkommen manchmal einfach die Gefühle die in mir wohnen und mich quälen, ich bin sehr froh, dass das schon so lang her ist das ich mittlerweile meine Gefühle selbst unter Kontrolle habe und mich meiner Familie gegenüber so benehmen kann, dass es niemandem schwer fällt mit mir zu reden. Ich weiß nicht ob es sie überhaupt interessiert was vorgefallen ist. Aber ich weiß das ich nicht ewig daran hängen kann, das einigste worauf ich keine antwort finde, ist wie ich diese Gedanken aus meinem Kopf löschen kann. Ich finde einfach keine Lösung die mir dabei hilft und mich von meinen Qualen befreit. Ich dachte zuerst oft an den Tot doch ein wundervoller Mensch hat mir beigebracht, dass mir der Tot nicht die antworten auf meine Fragen gibt, er hinterlässt nur trauernde Familienmitglieder und Freunde. Falls es ein Leben nach dem Tot geben sollte, würde man seine Sorgen da weiter durchleben müssen, und vielleicht noch Trauer empfinden weil man seine Familie und Freunde zurück gelassen hat. Der Tot ist einfach keine Lösung. Ich glaube manche Erlebnisse kann man einfach nicht vergessen, oder sie verschwinden irgendwann von selbst wenn es so kommen soll.

Myself

Über...

Blog

Startseite

Links

Design

Coco
Bittersweet
Gratis bloggen bei
myblog.de